Unsere Herbstneuerscheinung 2014 bei BABYLON Metropolis Studies

Die Erfindung des Kolonialismus – revisited

Aktualisierte, erweiterte und überarbeitete Auflage

(November 2014, 846 S., 84  Abb., Bibliographie, Karten, Ortsregister, 69,00 €  ISBN: 978-3-925529-32-0)

Ronald Daus

Der „Director’s Cut“ eines Klassikers!
Für Bibliophile gibt es ab Januar 2015 eine in japanisches Seidenpapier mit Lederrücken und Goldprägung gebundene Hardcover-Ausgabe!

goldhelm1-1
Portugiesischer Helm aus dem 16. Jahrhundert im Besitz eines Dorfältesten auf Ambon. Foto R & U Daus
Mit diesem Buch halten die Leserinnen und Leser die aktualisierte, erweiterte und überarbeitete Version meines 1983 publizierten Bandes „Die Erfindung des Kolonialismus“ in Händen. Die Erforschung der Beweggründe, die zur ersten Globalisierung durch die Europäer führten, hat in Zeiten der zweiten Globalisierung im 21. Jahrhundert nichts von ihrer Brisanz verloren.
Denn die Grundlagen einer neuen Weltordnung basieren nicht mehr vorrangig auf dem Besitz territorialer Großreiche, sondern auf der Kontrolle von Informations-, Kapital-, Güter- und Menschenströmen. Diejenigen Globalstrategen, die in der Tradition der Seeherrschaft stehen, werden dabei wohl die Oberhand behalten. In der Nachfolge der europäischen Expansion verfahren sie nach dem Vorbild der ersten großen europäischen Kolonialmacht, Portugal. Es hatte sich mithilfe seiner Seestreitmacht und gezielt implantierter Brückenköpfe die Kontrolle der Waren- und Informationsströme zwischen Europa und Asien gesichert.
Mit „Buch II. Beschreibungen: Textsorten des portugiesischen Kolonialismus“ wurde das in der 1. Ausgabe vollständig fehlende Kapitel in den Zusammenhang des Gesamtwerks gestellt, das die literarische Aufarbeitung des kolonialen Abenteuers durch die portugiesischen Zeitgenossen bereithält. Des weiteren wurden alle gekürzten Textstellen wiederhergestellt. Die neu eingefügten Abbildungen wurden substantiell mit Ergebnissen meiner aktuellen Forschungsreisen erweitert sowie die Bibliographie mit gekürzten und aktuellen Titeln vergrößert. Es wurde ein Ortsregister angefügt.
Erfindung - Cover-1
Aus dem Inhalt:
Zum Auftakt 7
Vorbemerkung 13
BUCH I
Entwicklung: Von der Erweiterung des Horizonts zur Verengung des Geistes 21
1. Die Vorstellung der Europäer vom Fernen Osten 23
2. Die Realisierung des Seewegs nach Indien 61
3. Die Eroberung des asiatischen Handels 81
4. Das Alltagsleben im portugiesischen Kolonialreich 109
5. Die Rückwirkungen des Kolonialismus
auf Portugal 149
6. Der Niedergang der portugiesischen Herrschaft 185
7. Das Überdauern eines Imperiums 227
Buch II
Beschreibungen: Textsorten des portugiesischen Kolonialismus 265
1. Über den Reiz und das Risiko kolonialer Literatur 267
2. Nachrichtendossiers: Die Summe des Wissens für ein paar Mächtige 279
3. Historien: Wunsch- und Schreckensbilder für die Allgemeinheit 293
4. Irrfahrten: Die Entdeckung der Fatalitäten des Kolonialismus 319
5. Schöne Literatur: Die Kunst des Verschweigens und Überhöhens 333
6. Koloniale Literatur nach 1620: Ein Fortschreiten zum Rückschritt 355
7. Literatur der Kolonialisierten: Die Antwort an Europa 389
erfindung - novaguinea
BUCH III
Strukturen: Der Glaube an den ewigen Vorsprung Europas 407
Erster Teil: Kontakte 409
1. Über die Mühsal der Europäer, ihrem Willen recht zu geben 409
2. Der Wunsch nach dem Unter-Sich-Sein 429
3. Die Verewigung nach „Oben“ und „Unten“ 445
4. Die Beliebigkeit von Regeln 485
5. „Der typische Kolonialist“ 499
6. Tragik als Endresultat kolonialer Herrschaft 515
Zweiter Teil: Selbsterfahrung 531
1. Die Entdeckungsreise ins „Neue“ 531
2. Die Autonomie des Fremden 549
3. Die Nützlichkeit von Vergleichen 591
4. Die Tradition kolonialer Selbstkritik 615
5. Zwangsläufige Entfremdungen 633
Buch IV
Vermischung und Vererbung: Portugiesisch-eurasische Gemeinschaften in Südostasien 651
1. Über das Machtstreben als Grundstruktur des Kolonialismus 653
2. Malakka: Seit 1511 „portugiesisch“ 661
3. Tugu: Der gerade Weg vom „Asiaten“ zum „Europäer“ 701
4. Larantuka: „Portugiesische“ Macht ohne Portugal 723
5. Singapur: Die „Eurasier“ im Herzen einer Metropole 761
Anhang 783
Über den Autor 785
Literaturhinweise 787
Literaturverzeichnis 802
Ortsregister 828
Karten 837
Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s