„Gelöschte Zeit“.  Fotografien von  Yury Toroptsov aus Sibirien

Der Fotograf Yury Toroptsov wurde 1974 in einer ländlichen Gemeinde bei Wladiwostok geboren. Er studierte in New York und widmete von nun an sein Schaffen von Fotografien, die teils inszenierte, teils tatsächliche Motive ablichteten. In seiner aktuellen Ausstellung „Deleted scene“, Gelöschte Szene, die bis zum 14. Juni 2015 im „Musée de la Chasse et de la Nature“, dem Museum der Jagd und der Natur, in Paris zu sehen ist, versucht sich Toroptsov an der Rekonstruktion seiner eigenen Vergangenheit. Angesichts der von seinem Objektiv „erlegten“ Beute aus Sumpfland, verfallenden Holzhäusern, von Wild zertrampeltem Tundragras, verblichenen Fotos an den Wänden verlassener Taiga-Höfe sowie Bruchstücke seiner eigenen Erinnerung an den großen japanischen Regisseur von „Dersu Usala“, Akira Kurosawa, scheint diese Suche eher wie ein Traum als Realität, „eine Reise durch Ostsibirien mit der Mission, das Unsichtbare zu fotografieren“. Die Betrachter dieser Serie werden selbst zu Suchenden in den melancholischen Resten dieser Erinnerung.

Der Vater als Fragment einer Kinheitserinnerung.  Umschlag des Katalogs zur  Ausstellung „Deleted Scene“. Archiv Yury Toroptsov.
Der Vater als Fragment einer Kinheitserinnerung.
Umschlag des Katalogs zur
Ausstellung „Deleted Scene“.
Archiv Yury Toroptsov.

Yuri Toroptsov beschreibt seine Motivation zu dieser Reise, den Erinnerungen an seinen Vater nachspüren zu wollen. „Die Wahrheit ist, daß ich eigentlich nichts über ihn weiß. Er starb bevor ich zwei Jahre alt war… Aber da gab es seine Kamera, die ich vollständig auseinandernahm und damit auch noch die letzte Erinnerung an ihn zerstörte. So habe ich jetzt nur die Fotos, die er von sich gemacht und entwickelt hat… Außerdem gab es einige Anekdoten wie die von seiner Begegnung mit Akira Kurosawa, der seinen Film über den Jäger Dersu Usala in der Nähe unseres Dorfes drehte. Damals wußte keiner wer Kurosawa war und wie berühmt er war. Meine Eltern schauten sich den Drehort nur kurz an und fuhren desinteressiert weiter. Doch diese Begegnung wurde später zu einem wichtigen Moment in meinem Leben, denn es war der letzte Augenblick, in welchem wir noch eine intakte Familie waren.“ Yury Toroptsov: Deleted Scene, Fotos und Text von Yury Toroptsov, Claude D‘Anthenaise. 96 S., engl./franz./russ. 30 €. Kehrer, Heidelberg 2015 Ausstellung im „Musée de la Chasse et de la Nature“, Paris, bis 22.06.2015